UNESCO-Welterbe-Projekt “Montanregion Erzgebirge”

Der sächsisch-tschechische Welterbeantrag

erzgebirgisch - Das Lebensgefühl wird WelterbeDas Erz­ge­bir­ge mit sei­nen in über 800 Jah­ren ent­stan­de­nen Berg­bau­land­schaf­ten und den damit ver­bun­de­nen Zeit­zeu­gen, sei­ner Flo­ra und Fau­na sowie idyl­li­schen Berg­städ­ten und ‑sied­lun­gen ist ein­zig­ar­tig auf der Welt.

Um die­se Ein­zig­ar­tig­keit für die Zukunft bewah­ren zu kön­nen, schlos­sen sich im Jahr 2011 für die gemein­sa­me Bean­tra­gung des UNESCO-Welt­erbe­ti­tels ins­ge­samt 3 Land­krei­se und 35 Städ­te und Gemein­den, dar­un­ter auch die Regi­on Alten­berg-Zinn­wald, zum Welt­erbe­kon­vent Erz­ge­bir­ge zusam­men.

Die 7 Facetten der “Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří”

Schaustollen im Bergbaumuseum Altenberg - Foto: Christian PragerDer 800 jäh­ri­ge Berg­bau im Erz­ge­bir­ge ist bis heu­te in der gesam­ten Regi­on ver­an­kert. Neben der Land­schaft wur­den auch die Archi­tek­tur, Kunst, Kul­tur sowie Wirt­schaft, Poli­tik und Gesell­schaft ent­schei­dend vom erz­ge­bir­gi­schen Berg­bau geprägt.

Die durch die­se Prä­gung ent­stan­de­nen his­to­ri­schen Wer­te wur­den zu 7 Facet­ten zusam­men­ge­fasst:

  • Über- und unter­tä­gi­ge Mon­tan­denk­ma­le
  • Berg­bau­land­schaf­ten mit Flo­ra und Fau­na
  • Berg­bau­fol­ge­in­dus­trie und –gewer­be
  • Berg­städ­te, Sied­lun­gen und Bau­denk­ma­le
  • Kunst, Musik und Lite­ra­tur
  • Volks­kunst, Brauch­tum und Kunst­hand­werk
  • Bil­dung, Wis­sen­schaft und Lan­des­po­li­tik

Montanlandschaft Altenberg-Zinnwald als Bestandteil des Welterbeantrages

Blick zur Pinge in Altenberg, dahinter der Geisingberg - Foto: Christian PragerSeit dem 15. Jahr­hun­dert wur­den in unse­rer Regi­on Zinn­er­ze geför­dert, auf­be­rei­tet und ver­ar­bei­tet. Die einst welt­größ­te Zinn­la­ger­stät­te prägt seit über 600 Jah­ren unser Kul­tur- und Land­schafts­bild.

Wir sind stolz, aus unse­rer Regi­on 7 Bestand­tei­le zum Welt­erbe­an­trag bei­steu­ern zu kön­nen:

  1. Alt­berg­bau­ge­biet am Neu­fang – öst­lich der Alten­ber­ger Pin­ge →
  2. Wäsche IV → his­to­ri­sche Zinn­wä­sche im Berg­bau­mu­se­um Alten­berg
  3. Arno-Lipp­mann-Schacht →
  4. Aschergra­ben → süd­öst­lich von Alten­berg
  5. Berg­werk Ver­ei­nigt Zwit­ter­feld zu Zinn­wald → mit Berg­schmie­de und Ein­fahr­haus, Mund­loch des Tie­fen Hil­fe Got­tes Stolln, Mund­loch des Tie­fen Bün­au Stolln, Hut­haus
  6. Schloss Lau­en­stein →
  7. Stadt­kir­che Lau­en­stein →

Zeitplan und Entscheidung zum UNESCO-Welterbeantrag

Schloss Lauenstein - Fotoquelle: Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

Der Welt­erbe­an­trag „Mon­ta­ne Kul­tur­land­schaft Erzgebirge/ Krušno­hoří“ wur­de im Febru­ar 2014 der UNESCO über­ge­ben.
Nach einer erfolg­rei­chen Eva­lu­ie­rungs­pha­se im Jahr 2015 gab es seit Ende Novem­ber 2015 inten­si­ve Abstim­mun­gen mit dem Inter­na­tio­na­len Rat für Denk­mal­pfle­ge (ICOMOS). Die Welt­erbe­wür­dig­keit des Antra­ges wur­de bestä­tigt, aller­dings reg­te ICOMOS eine Prä­zi­sie­rung bzw. Qua­li­fi­zie­rung der Unter­la­gen an, um die Chan­cen für eine erfolg­rei­che Ein­schrei­bung in die Welt­erbe­lis­te zu ver­bes­sern.

Dafür wur­de der Welt­erbe­an­trag im Früh­jahr 2016 noch­mals zurück­ge­zo­gen. Ziel ist es nun, die über­ar­bei­te­ten Antrags­un­ter­la­gen zum frü­hest­mög­li­chen Zeit­punkt (Febru­ar 2017) neu ein­zu­rei­chen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Inter­net­sei­te www.montanregion-erzgebirge.de

In die­sem Sin­ne “Glück Auf”.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch.

UNESCO-Welt­erbe-Pro­jekt “Mon­tan­re­gi­on Erz­ge­bir­ge”


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen