Museen

Herz­lich Will­kom­men…

Bergbaugeschichte im Erzgebirge hautnah erleben

Abstieg in das Besucherbergwerk ZinnwaldDie bedeut­sa­me Erz­la­ger­stät­te von Zinn­wald Mit­te war auf böh­mi­scher Sei­te in der Mit­te des 15. Jahr­hun­derts ent­deckt wor­den. Im säch­si­schen Teil begann der Berg­bau erst in der zwei­ten Hälf­te des 16. Jahr­hun­derts. In die­ser Zeit fin­den auch die ers­ten Sied­ler des spä­te­ren Berg­fle­ckens Zinn­wald Erwäh­nung. Für das Berg­bau­ge­sche­hen bei­der­seits der Lan­des­gren­ze ist der im Jah­re 1686 ange­setz­te “Tie­fe-Bün­au-Stol­len” höchst wich­tig gewe­sen.Wei­ter­le­sen »


Die Geschichte des Wintersports

Medaillen im Wintersportmuseum ZinnwaldWin­ter­sport­ge­schich­te aus unse­rer Regi­on: Erle­ben Sie eine inter­es­san­te Samm­lung an wert­vol­len sowie kurio­sen Win­ter­sport­ge­rä­ten und Doku­men­ta­tio­nen.

Aus­stel­lungs­stü­cke aus den Anfän­gen des Win­ter­sports bis hin zur Gegen­wart: Schlit­ten, Bobs, Skib­in­dun­gen, Schlitt­schu­he, Klei­dung, Cur­ling-Mate­ri­al, Ori­gi­na­le u.a. von Frank-Peter Roetsch (Poka­le Gesamt­welt­cup­sie­ger 1984/87) und vie­les, vie­les mehr …Wei­ter­le­sen »


Hoch über dem Müglitztal – das Kleinod sächsischer Renaissance-Architektur

Schloss Lauenstein - Fotoquelle: Osterzgebirgsmuseum Schloss LauensteinOsterz­ge­birgs­mu­se­um, Füh­run­gen auf Vor­anmel­dung

Erst­mals schrift­lich erwähnt ist Lau­en­stein 1242. Noch heu­te zeugt die Burg­rui­ne vom mit­tel­al­ter­li­chen Bau. Das Schloss mit Tor­haus, Wirt­schafts­ge­bäu­den, Haupt­schloss und Gar­ten­an­la­gen ist im Wesent­li­chen vom Stil der Renais­sance geprägt. Der beein­dru­cken­de Wap­pen­saal, der Vogel­saal, das Musik­zim­mer und vie­le ande­re Details zeu­gen heu­te noch von der Kunst­sin­nig­keit des Bau­her­ren Gün­ther von Bün­au (1557 – 1619) und des­sen nach­fol­gen­den Genera­tio­nen, die drei Jahr­hun­der­te auf Lau­en­stein resi­dier­ten.Wei­ter­le­sen »


Wetterunabhängige Falknershows in Deutschlands einziger Flughalle!

Falknerei Schloss Lauenstein - Foto: ©Falknerei LauensteinBei die­ser unver­gess­li­chen Flug­show sind Sie den Tie­ren ganz nah. Die Shows fin­den in Deutsch­lands ein­zi­ger Fal­ken­flug­hal­le oder auf Lau­en­steins Burg­rui­ne aus dem 13. Jahr­hun­dert statt.

Die Falk­ne­rei ist ein his­to­ri­sches Kul­tur­gut, mit Blü­te­zeit im Mit­tel­al­ter. Der Jäger nutz­te den Greif­vo­gel für die Beiz­jagd auf Wild.Wei­ter­le­sen »


Glocken des Friedens im Kurpark Bärenfels

Kurort Bärenfels im Erzgebirge - Meißner GlockenspielDie­se Anla­ge im Kur­park Bären­fels wur­de im Jah­re 1955 in NAW-Stun­den (frei­wil­li­ge kos­ten­lo­se Arbeits­ein­sät­ze) durch die Bür­ger des Ortes errich­tet. Die Glo­cken sind aus Meiß­ner Por­zel­lan und wur­den im Jah­re 1947 Bären­fels von der Manu­fak­tor in Mei­ßen gestif­tet.

Die ers­ten Jah­re wur­den die Klöp­pel der 25 Glo­cken über Druck­luft und Bla­se­balgs und ab 1971 elek­tro­ma­gne­tisch aus­ge­löst. Die Anla­ge wur­de über Wal­zen und Papier­loch­strei­fen gesteu­ert. 1986 wur­de dann auf­grund des Ver­schlei­ßes die­ses Mecha­nis­mus eine elek­tro­ni­sche Steue­rung ein­ge­baut. Es ist auch das ein­zi­ge der­zeit bekann­te Por­zel­lan­glo­cken­spiel in einer Höhen­la­ge von 700 m, das ganz­jäh­rig in Betrieb ist.

Je nach Jah­res­zeit vari­ie­ren Spiel­zei­ten und auch die ange­spiel­ten Lie­derWei­ter­le­sen »


Entdecken Sie Ihr neues Ausflugsziel

Wildpark OsterzgebirgeDer Wild­park Osterz­ge­bir­ge in Gei­sing ist immer wie­der und zu jeder Jah­res­zeit einen Aus­flug wert, jede Jah­res­zeit hat ihre Beson­der­hei­ten. Die reiz­vol­le Wald- und Park­land­schaft wird bestimmt von Ber­gen und Tälern sowie eine wun­der­schö­nen Blick in das Erz­ge­bir­ge. Genie­ßen Sie hier die Ruhe und Beschau­lich­keit bei Spa­zier­gän­gen von ein bis zwei Stun­den.Wei­ter­le­sen »


Führung durch 550 Jahre Bergbautätigkeit

Schaustollen im Bergbaumuseum Altenberg - Foto: Christian PragerHis­to­ri­sche Zinn­wä­sche und Muse­um, Füh­run­gen im Schaustol­len: Dau­er ca. 1 Stun­de.

Wir ent­füh­ren Sie in die har­te und gefahr­vol­le, aber fas­zi­nie­ren­de Arbeits­welt der Alten­ber­ger Berg­leu­te.
Glück auf!

Der Berg­bau in der Gegend um Alten­berg begann in der ers­ten Hälf­te des 15. Jahr­hun­derts. Um 1440 ent­deck­ten Berg­leu­te am Fuße des Gei­sin­g­berges eine aus­ge­dehn­te Zinn­erz-Lager­stät­te. Wei­ter­le­sen »


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen