Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

14 Achttausender im Osterzgebirge

· 4 Bewertungen · Wanderung · Erzgebirge · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information Altenberg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • 14 Achttausender im Osterzgebirge
    / 14 Achttausender im Osterzgebirge
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / 14 Achttausender im Osterzgebirge
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Kahleberg von oben
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Abenstimmung auf dem Kahleberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Kahleberg von oben
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wanderer an den Lugsteinen
    Foto: Egbert Kamprath, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / "14 Achttausender im Osterzgebirge" - Großer Lugstein
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Logo der 14 Achttausender
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Weg zur Schickelhöhe
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wandern in der Urlaubsregion Altenberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wandern in der Urlaubsregion Altenberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wandern in der Urlaubsregion Altenberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wandern in der Urlaubsregion Altenberg im Erzgebirge
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Blick von oben auf Geising und den Geisingberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Blick von oben auf die Altenberger Pinge und den Geisingberg
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Kohlhaukuppe
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Wanderparadies
    Foto: Phillip Maethner, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Hemmschuh - Die Lage der Stempelstelle
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Stempelstelle Fuchshübel
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
  • / Fuchshübel
    Foto: Tourist-Information Mitarbeiter, CC BY-SA, Tourist-Information Altenberg
m 1000 900 800 700 600 500 60 50 40 30 20 10 km Kannelberg (Drachenkopf) Traugotthöhe Großer Lugstein BIWAK-Kuppe Stephanshöhe Steinkuppe
Das Himalaya im Osterzgebirge! Die 14 Gipfel über 8000 dm! Genießen Sie atemberaubende Ausblicke und versteckte Geheimplätze auf einer einzigartigen Tour.
geöffnet
mittel
Strecke 67,7 km
19:34 h
1.811 hm
1.811 hm

Frank Meutzner, der sächsische Bergsteiger-Guru schlechthin, hatte die verrückte Idee, die Achttausender des Himalaya-Gebirges auch in das Osterzgebirge zu bringen. Und er hat es geschafft!

Hier bei uns werden die Gipfel jedoch in Dezimetern gemessen und so haben wir in der Urlaubsregion Altenberg eine tolle und interessante Wandertour, welche die erzgebirgischen „Achttausender“ miteinander verbindet.

Vom Geisingberg, über die Lugsteine bis hin zum Pöbelknochen. Die 14 verschiedenen Gipfel können Sie auf unterschiedlichste Art erklimmen. Zu Fuß, mit dem Rad oder sogar mit Langlauf-Ski. Ganz geübte Wanderer schaffen dies in zwei Tagen. Man kann es jedoch auch entspannt angehen und „erklimmt“ die Gipfel in mehreren Etappen. Auf dieser Tour können Sie die herrliche ursprüngliche Natur des Osterzgebirges in vollen Zügen erleben und genießen. Nach Beendigung der Tour können auch Sie von sich behaupten, mehrere Achttausender erklommen zu haben.

Autorentipp

Sie möchten im Anschluss an Ihre erfolgreiche Tour ein Gipfelstürmer-T-Shirt? So funktioniert es:

Den Starterrucksack für 29,50 € in der Tourist-Information Altenberg erwerben und unterwegs Stempel sammeln.

Mit der ausgefüllten Stempelkarte und dem Gutschein (welcher sich im Starterrucksack befindet) erhalten Sie Ihr T-Shirt in die Tourist-Information Altenberg.

Den Starterrucksack können Sie auch hier online kaufen

 

 

Profilbild von Tourist- Information Altenberg
Autor
Tourist- Information Altenberg
Aktualisierung: 25.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
884 m
Tiefster Punkt
584 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Genießen Sie die Natur
  • Gönnen Sie den Waldbewohnern Nachtruhe
  • Schützen Sie Pflanzen und Tiere
  • Halten Sie die Rettungswege offen
  • Parken Sie auf Parkplätzen
  • Hinterlassen Sie keinen Müll
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Andere
  • Verhindern Sie Waldbrände
  • Achten Sie auf Forstarbeiten
  • Akzeptieren Sie Absperrungen
  • Seien Sie sorgsam und vorsichtig

Weitere Infos und Links

Die Strecke ist mit ca. 75 km Länge und 3.530 Höhenkilometer nicht zu unterschätzen.

Start

Altenberg (Bahnhof) (753 m)
Koordinaten:
DD
50.765437, 13.753548
GMS
50°45'55.6"N 13°45'12.8"E
UTM
33U 412098 5624481
w3w 
///messer.gesamt.scheibe

Ziel

Altenberg (Bahnhof)

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Altenberg. Die Tour startet zunächst Richtung Geisingberg (8240 dm). Von dort geht es bergab nach Geising, auf der Hauptstraße wandern Sie durch den gesamten Stadtteil. Auf der Straße Richtung Löwenhain biegen Sie rechts auf die Lindenallee zum Naturbad Hüttenteich ab. Am Hüttenteich vorbei wandern Sie durch das Erdbachtal, biegen links nach Fürstenau ab und gelangen zur Traugotthöhe (8060 dm). Den Weg wandern Sie wieder zurück, dann geht Ihr Weg links um die Kohlhaukuppe nach Zinnwald. Der Fuchshübel (8130 dm) liegt direkt am Weg Richtung Zinnwald. Anschließend führt die Wanderung durch Wälder zwischen Altenberg und Zinnwald zur Scharspitze (8080 dm) sowie über die Biwak-Kuppe (8280 dm) nach Zinnwald-Georgenfeld. Als nächstes Ziel stehen die beiden Lugsteine (8990 dm & 8930 dm) auf dem Plan. Von dort haben Sie einen traumhaften Ausblick in das Böhmische Becken. Sie wandern weiter an der Biathlon Sparkassen-Arena vorbei.  Hinter der Arena „versteckt“ sich die Wüste Höhe (8260 dm – auch noch bekannt als „Unbenannte Höhe“). Weiter in westliche Richtung wandern Sie nach Rehefeld sowie den Hemmschuh (8470 dm). Hier befindet sich die Stempelstelle neben der Holzhütte am Skilift. Vom Hemmschuh geht es weiter auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland zur Schickelshöhe (8040 dm). Dann geht Ihr Weg wieder zurück auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland zur Steinkuppe (8060 dm). Die 14 Achttausender -Strecke führt weiter nach und durch Holzhau zum Kannelberg (8050 dm, auch Drachenkopf genannt). Last but not least: Zwei Gipfel die noch zu erklimmen sind. Es geht in Richtung Hermsdorf weiter. Im Altenberger Ortsteil Schellerhau liegt die Stephanshöhe (8040 dm). Über den parallel zum Ort verlaufenden Wanderweg, finden Sie diesen Gipfel ohne Probleme. Weiter auf dem Weg oberhalb von Schellerhau kommen Sie zum Pöbelknochen (8320 dm). Sie befinden sich jetzt auf dem Rückweg nach Altenberg. An den Galgenteichen vorbei, geht es zurück zum Altenberger Bahnhof, unseren Ausgangspunkt. In der Tourist-Information Altenberg können Sie nach Vorlage Ihrer komplett ausgefüllten Stempelkarte und des Gutscheins Ihr Gipfelstürmer-T-Shirt in Empfang nehmen.

Von wo aus Sie die Tour starten, ist Ihnen selbst überlassen.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise zum Start der Wanderung

Abreise vom Ziel der Wanderung

Anfahrt

Über BAB17 - Abfahrt Bad Gottleuba - Lauenstein - Geising - Altenberg

Über B170 - Dresden - Dippoldiswalde - Altenberg / Teplice - Dubi - Zinnwald-Georgenfeld – Altenberg

Parken

Sie können Ihr Auto auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof parken.

Koordinaten

DD
50.765437, 13.753548
GMS
50°45'55.6"N 13°45'12.8"E
UTM
33U 412098 5624481
w3w 
///messer.gesamt.scheibe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte vom Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung 1 : 25.000
Wander- und Radwanderkarte Osterzgebirge von Sachsen Kartographie, 1 : 33.000

 

... erhältlich in der Tourist-Information Altenberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenschutz, Verpflegung, evtl. Fernglas.

Fragen & Antworten

Frage von Birte Urbschat · 04.09.2021 · Community
Wo finde ich die Etappen und gibt es gute Unterkunftsmöglichkeiten
mehr zeigen
Sehr geehrte Frau Urbschat, vielen Dank für Ihre Anfrage. Für die 14 x 8000er Tour gibt es keine festen Etappen, d. h. es gibt keine feste Route und auch die Wege zu den einzelen Gipfeln können sehr unterschiedlich sein. Ganz Geübte laufen die Tour in zwei Tagen. Sie können die 14 Gipfel aber auch ganz entspannt "erklimmen". Auf unserer Website haben wir Etappenvorschläge für diese Tour veröffnetlicht. Den Starterrucksack erhalten Sie bei uns in der Tourist-Information Altenberg zum Preis von 29,50 € oder über unseren Online Shop zum Preis von 36,00 € inklusive Versandkosten. Gefüllt ist der Rucksack mit verschiedenen Wanderutensilien (Pflaster, Regen-Poncho, Trinkflasche, Info-Flyer zur Tour etc.) und DAS Wichtigste - der Stempelkarte. Haben Sie alle Gipfel erklommen und sich alle Stempel geholt, dann erhalten Sie bei uns Ihr Gipelstürmer-T-Shirt. Eine Übersicht über die Unterkünfte der Urlaubsregion Altenberg finden Sie ebenfalls auf unserer Website unter "Unterkünfte finden". Hier können Sie Ihr gewünschtes Reisedatum eingeben und es werden Ihnen alle freien Unterkünfte angezeit. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter der Telefonnummer 035056 - 23993 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Herzliche Grüße aus Altenberg Ina Morgenstern Tourist-Information Altenberg

Bewertungen

4,8
(4)
Jan Fischer
22.08.2021 · Community
Ich habe die Gesamttour in 2 Tagestouren mit jeweils 7 Gipfeln gesplittet. Ausgangs -und Endpunkt war immer Altenberg. Ich muss sagen es ist eine ausgesprochen schöne Tour und ein toller Einfall so etwas auf die Beine zu stellen. An beiden Tagen hatte ich auch sehr nette & interessante Gespräche mit anderen Wanderern . Ich empfehle ein GPS mit Topo Karten zu verwenden, in den OpenTopo Maps sind die Stempelstellen eingezeichnet und dadurch einfach zu finden. Ich hatte bei keinem der 14 Gipfel lange gesucht - alles sofort gefunden. Ohne GPS und nur mit Karte ist das ganze aber eine ordentliche Herausforderung. Ich habe noch den Kahleberg, einen 9000er mitgenommen! Mit dem Schwierigkeitsgrad "Mittel" gehe ich persönlich konform, allerdings ist das natürlich nicht auf jeden übertragbar. Über 70km + die Höhenmeter sind definitiv nicht zu unterschätzen und für Gelegenheitswanderer ist das an einem oder zwei Tagen definitiv nicht zu schaffen.
mehr zeigen
Gemacht am 22.08.2021
Foto: Jan Fischer, Community
Christian Schneider
22.05.2017 · Community
Ich bin die Strecke gestern so ähnlich gelaufen. Ich habe noch den einen 9.000dm Berg mitgenommen. Sehr schöner Weg obwohl ich oft ohne GPS Gerät verloren gewesen wäre. Es gab sehr viele Einkehrmöglichkeiten. Leider habe Ich auf den Geisingberg, Fuchshübel (Schild Stempelstelle verlegt), Hemmschuh keine Stempelstellen gefunden und die von den Lugsteinen habe ich sehr lang gesucht. Aber war trotzdem eine sehr schöne Tour 71Km und 15Stunden habe ich benötigt
mehr zeigen
Gemacht am 21.05.2017
Andreas Weißbach
03.05.2017 · Community
Ostern 2016 bei Neuschnee in 2 Tagen gelaufen. Tolle Tour, nur waren einige Stempelstellen trotz intensiver Suche nicht auffindbar.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
67,7 km
Dauer
19:34 h
Aufstieg
1.811 hm
Abstieg
1.811 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights Heilklima Gipfel-Tour hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.