Besucherbergwerk Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald

Bergbaugeschichte im Erzgebirge hautnah erleben

Abstieg in das Besucherbergwerk ZinnwaldDie bedeut­sa­me Erz­la­ger­stät­te von Zinn­wald Mit­te war auf böh­mi­scher Sei­te in der Mit­te des 15. Jahr­hun­derts ent­deckt wor­den. Im säch­si­schen Teil begann der Berg­bau erst in der zwei­ten Hälf­te des 16. Jahr­hun­derts. In die­ser Zeit fin­den auch die ers­ten Sied­ler des spä­te­ren Berg­fle­ckens Zinn­wald Erwäh­nung. Für das Berg­bau­ge­sche­hen bei­der­seits der Lan­des­gren­ze ist der im Jah­re 1686 ange­setz­te “Tie­fe-Bün­au-Stol­len” höchst wich­tig gewe­sen.

Führungen durch das Bergwerk

2,5 km Füh­rungs­weg im Berg­werk mit Berg­see und Staats­gren­ze unter Tage. 

In die­sem Stol­len ist ein sehr aus­ge­dehn­tes Besu­cher­berg­werk eröff­net wor­den (2,5 km Rund­gang, ca. 1,5 Stun­den), das durch die Befah­rung impo­san­ter Schau­or­te in den “Flöz”-Abbauen und der gewal­ti­gen “Reich­t­ros­ter Wei­tung” blei­ben­de Ein­drü­cke von der fas­zi­nie­ren­den Arbeits­welt unter Tage gewährt. An der mar­kier­ten Grenz­li­nie in der “Schwarz­wän­der Wei­tung” wird die über Jahr­hun­der­te hin­weg erfolg­te grenz­über­schrei­ten­de Bebau­ung die­ser Lager­stät­te zwi­schen Sach­sen und Böh­men erleb­bar.

Veranstaltungen im Besucherbergwerk

Erle­ben und genie­ßen Sie an rus­ti­ka­ler Tafel “vor Ort” bei Ker­zen­schein einen zünf­ti­gen Berg­schmaus bei gesel­li­gem Bei­sam­men­sein. Ein beson­de­res Erleb­nis ist die­se Fei­er­lich­keit in der Advents­zeit, wo an eine alte berg­män­ni­sche Weih­nachts­tra­di­ti­on im Erz­ge­bir­ge, die soge­nann­te “Met­ten­schicht” ange­knüpft wird. Der mit Tan­nen­grün und Weih­nachts­baum schlicht geschmück­te unter­tä­gi­ge Arbeits­raum schafft den beein­dru­cken­den Rah­men und die Stim­mung für die über­lie­fer­te Berg­manns­weih­nacht.

Ein Teil des Besu­cher­berg­wer­kes ist behin­der­ten­freund­lich her­ge­rich­tet wor­den. Drei spe­zi­ell umge­bau­te Roll­stüh­le ste­hen für den Behin­der­ten­trans­port durch Begleit­per­so­nen zur Ver­fü­gung. Für eine der­ar­ti­ge Son­der­füh­rung ist eine vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung not­wen­dig.

Anschrift und Anfahrt Besucherbergwerk

Goe­the­weg 8, 01773 Alten­berg / OT Zinn­wald-Geor­gen­feld
Tele­fon / Fax: 035056 / 31344

www.besucherbergwerk-zinnwald.de

Öff­nungs­zei­ten:

  • Mitt­woch – Sams­tag, auch Fei­er­ta­ge 10 – 15 Uhr
  • Mon­tag, Diens­tag und Sonn­tag geschlos­sen
  • in den säch­si­schen Feri­en auch Diens­tag geöff­net
  • Grup­pen ab 15 Pers. auch außer­halb die­ser Zeit nach Vor­anmel­dung
  • Füh­rungs­zei­ten: 
           
    Febru­ar / April – Okto­ber 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 13.30 Uhr und 15.00 Uhr
           Novem­ber / Dezem­ber / Janu­ar / März 10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Reichtroster WeitungHinweise & Empfehlungen für einen entspannten Besuch:

  • Aus­schließ­lich Füh­run­gen mit geschul­tem Begleit­per­so­nal
  • Schutz­klei­dung und Geleucht wer­den gestellt
  • Bit­te den­ken Sie an war­me Klei­dung und fes­tes Schuh­werk. Die Tem­pe­ra­tu­ren unter­ta­ge sind Som­mer wie Win­ter gleich­blei­bend bei 8° C – 10° C
  • Füh­rungs­dau­er: ca. 1,5 Stun­den
  • max. 30 Gäs­te pro Füh­rung
  • Grup­pen­be­su­che bit­ten wir, vor­her anzu­mel­den
  • Min­dest­al­ter für Besu­cher beträgt 6 Jah­re in Beglei­tung von Erwach­se­nen
  • Zur Buchung des unter­tä­gi­gen Berg­schmau­ses ist eine schrift­li­che Vor­anmel­dung nötig

Besu­cher­berg­werk Ver­ei­nigt Zwit­ter­feld zu Zinn­wald


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen