Meißner Glockenspiel im Kurort Bärenfels

Glocken des Friedens im Kurpark Bärenfels

Kurort Bärenfels im Erzgebirge - Meißner GlockenspielDiese Anlage im Kurpark Bärenfels wurde im Jahre 1955 in NAW-Stunden (freiwillige kostenlose Arbeitseinsätze) durch die Bürger des Ortes errichtet. Die Glocken sind aus Meißner Porzellan und wurden im Jahre 1947 Bärenfels von der Manufaktor in Meißen gestiftet.

Die ersten Jahre wurden die Klöppel der 25 Glocken über Druckluft und Blasebalgs und ab 1971 elektromagnetisch ausgelöst. Die Anlage wurde über Walzen und Papierlochstreifen gesteuert. 1986 wurde dann aufgrund des Verschleißes dieses Mechanismus eine elektronische Steuerung eingebaut. Es ist auch das einzige derzeit bekannte Porzellanglockenspiel in einer Höhenlage von 700 m, das ganzjährig in Betrieb ist.

Je nach Jahreszeit variieren Spielzeiten und auch die angespielten Lieder

Was gerade gespielt wird und weitere Informationen erhalten Sie hier →

Hinweis:
An Wintertagen mit Temperaturen unter minus 12° C bzw. bei starkem Rauhreifansatz wird die Anlage abgeschaltet. Da die Klöppel und Glocken starken Schwankungen der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind, bedarf es schon eines nicht unerheblichen Wartungsaufwandes, die Anlage in ihrem Zustand zu erhalten.