Drei-Berge-Tour im Erzgebirge

Über Geisingberg, Kahleberg und Kohlhaukuppe – ca. 19 km

Wir starten am Bahnhof im Kurort Altenberg. Für Wanderer geht es vom Bahnhof aus (Parkplatz hinter den Gleisen) über die Dippoldiswalder Straße und Neustadtstraße in Richtung Geisingberg. Direkt vor unserer Nase liegt er, der 1. Gipfel.

Auf dem Geisingberg

 Der Geisingberg (824 m) ist einer der markantesten Berge im Osterzgebirge – als ehemaliger Vulkan hat er eine deutliche Kegelform. Heute fließt hier keine Lava mehr, dafür aber Bier in der Bergbaude. Ein weitere Highlight ist der über 100 Jahre alte Luisenturm (18 m). Ein Aufstieg lohnt: Von oben hat man einen der schönsten Blicke auf das Erzgebirge, die Sächsische Schweiz und bei guter Sicht sogar ins Riesengebirge.

 

Geisingberg mit Bergwiesen

 

Weiter geht’s (ca. 1/2 Stunde) den Berg hinten hinunter. Über den Kammweg Erzgebirge-Vogtland landen Sie direkt in Geising am Bahnhof.

 

Weiter zur Kohlhaukuppe

Durch den Stadtteil Geising und den historischen Stadtkern (Historischer Stadtrundgang mit verschiedenen Infotafeln möglich) laufen wir weiter in Richtung Hüttenteich. Im Sommer das Naturbar mit großem Spielplatz, Elektrobooten und einer kleinen Baude, ein tolles Ziel für Familien und Kinder. Hier beginnt der direkte Einstieg zur Kohlhaukuppe (ca. 1/2 Stunde). Die Baude ist berühmt für ihre leckeren Knoblauchgerichte. Und von dort kann man am Abend den Sonnenuntergang über Geising beobachten …

 

Zum Kahleberg

Wanderung zum Kahleberg Erzgebirge - Foto: Egbert KamprathGestärkt geht es nun zum letzten Gipfel unserer Tour, hinauf zum Kahleberg (ca. 1 1/2 Stunden). Erst einmal die Kohlhaukuppe  bergab in Richtung Zinnwald. Über den Sommerweg und das kleine Örtchen Zinnwald kommen wir vorbei an der Wetterwarte (Führungen jeden Montag 13:45 Uhr ab Hotel Lugsteinhof » Informationen), dem Georgenfelder Hochmoor und dem Hotel Lugsteinhof. Nun angelangt auf der Schneise 30 geht es geradewegs weiter zum Kahleberg.

Auf dem Berg, mit 905 Metern der höchste Punkt im Osterzgebirge, wartet wieder ein herrlicher Blick.
Die letzte Etape führt nun zum Ausgangspunkt zurück. Vom Kahleberg aus folgen wir dem Alten Zaunhäuser Weg zur längsten Sommerrodelbahn in Sachsen, dem Kletterpark und dem Abenteuerspielplatz. Von hier hat man einen tollen Ausblick auf Altenberg. Der Bahnhof ist schon in Sicht und die letzten Meter verlaufen durch den Kurpark bis hin zum Tourist-Info-Büro – dem Ziel- und Startpunkt.

 

Die Wanderung dauert ca. 5 Stunden (abhängig von der Kondition).

Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Kahleberg natürlich auch in den Wintermonaten für den Skiwanderer. Reichlich gespurte Loipen bieten den Touristen Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

 

Empfohlenes Karten-Material

  • „Wanderkarte BIWAK 8.000er Tour“ 1 : 25.000 / Landesvermessungsamt Sachsen Blatt 38
  • „Osterzgebirge – zwischen Dippoldiswalde und Teplice“ 1:33.000 / Sachsen Kartographie Dresden, Nr. N23
  • „Skiregion Osterzgebirge – Wintersportkarte“ 1:33.000 / Sachsen Kartographie Dresden, Nr. N03

Die Tour finden Sie auch im OutdoorActive » 3-Berge-Tour

weitere Informationen Tourist-Info-Büro Altenberg

Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg

Tel. +49 35056 23993
Fax +49 35056 23994